Restaurierung-1
Restaurierung-2

Antikrestaurierung – Alles ist möglich

Echte handgeknüpfte Orientteppiche sind Kunstwerke, wahre Unikate und oft aus hochwertigem Material. Sie sind unabhängig von ihrer Provenienz mit viel Herzblut und Fantasie geknüpft worden. Alte Orienteppiche einiger Provenienzen sind wahre Wertanlagen. Nicht selten werden solche schönen Stücke über Generationen vererbt und im Alltag genutzt. Die Nutzung im Alltag birgt nicht nur die Gefahr der Verschmutzung sondern auch die substantieller Beschädigung. Ein undichter Blumentopf oder das Verschieben eines Möbelstücks und schon ist es passiert. Aufgrund von Feuchtigkeit unter dem Blumentopf kann es zu Fäule kommen und der Teppich nach dem Trocknen an der Stelle großflächig morsch werden, so dass ein großes Loch entsteht. Oder beim Verschieben eines Schranks gibt es einen Riss im Teppich. Solche Löcher und Risse im Flor sind vollständig reparabel. Wir bauen dazu das Fundament aus Schuss- und Kettfäden nach und knüpfen dann mit dem richtig ausgewählten Flormaterial, die fehlenden Stellen unter Verwendung der ursprünglichen Knotenart detailgetreu nach. Auf ähnliche Weise können wir auch abgetretene Stellen auffüllen und so wiederaufarbeiten.

Nahezu jeden Teppich kann man wieder in seinen Originalzustand zurückversetzen, also Flor, Schirazi und Fransen fachgerecht restaurieren. Aus emotionaler Sicht mag sich das immer lohnen. Betrachtet man den Teppich als Wertanlage, dann ist natürlich auch die Restauration eine Frage der Verhältnismäßigkeit. Die Kosten sollten im Verhältnis zum Wert des Teppichs stehen. Wir beraten Sie dabei gerne.